Reuters logo
Schweizer Börse zieht leicht an - Warten auf Ergebnisse und Fed
11. Oktober 2017 / 07:39 / vor 11 Tagen

Schweizer Börse zieht leicht an - Warten auf Ergebnisse und Fed

Zürich, 11. Okt (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Mittwoch im frühen Geschäft leicht angezogen. Der anhaltende Rekordlauf an der Wall Street und der vorläufige Verzicht Kataloniens auf eine Abspaltung von Spanien werde mit Erleichterung aufgenommen, sagten Händler.

Der SMI stieg um 0,1 Prozent auf 9280 Zähler. Am Dienstag hatte der Leitindex 0,1 Prozent gewonnen.

Händler warnten aber vor zu viel Euphorie. Es sei noch unklar, wie die Antwort aus Madrid zu der Erklärung des katalanischen Ministerpräsidenten Carles Puigdemont ausfalle. Ministerpräsident Mariano Rajoy will sich gegen 16.00 Uhr vor dem Parlament äussern. Das Kabinett soll am Vormittag zu einer Sondersitzung zusammenkommen.

Kursbewegende Impulse erwarten die Händler ausserdem vom Beginn der US-Bilanzsaison. Am Nachmittag veröffentlicht der Vermögensverwalter BlackRock seine Ergebnisse.

Von der am Abend anstehenden Veröffentlichung der Protokolle der jüngsten Offenmarktsitzung der US-Notenbank erhofften sich die Anleger Hinweise auf die zukünftige Geldpolitik der Fed.

Die meisten Standardwerte legten zu. Die Kursgewinne hielten sich mit weniger als einem Prozent in Grenzen.

Bei den Banken fielen die Aktien von Cembra Money Bank mit einem Kursplus von 1,2 Prozent auf. Die Kreditbank übernimmt die EFL Autoleasing. Die Winterthurer Firma biete Fahrzeugfinanzierungen an und hatte Ende Juni Kreditforderungen von rund 280 Millionen Franken ausstehend. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Die Anteile der Grossbanken waren kaum verändert. Credit Suisse sanken um 0,2 Prozent und UBS gewannen 0,1 Prozent.

Bei den Versicherungsaktien fielen die Kursänderungen ebenfalls bescheiden aus. Einzig Helvetia waren mit 0,7 Prozent klar fester.

Die Anteile zyklischer Firmen traten meist auf der Stelle. Die Pharmawerte Novartis und Roche rückten um 0,5 und 0,2 Prozent vor.

Nestle sanken um 0,1 Prozent. Der Nahrungsmittelkonzern lehnte einen Kommentar zu einem möglichen Interesse an der Consumer Health-Sparte des US-Pharmakonzerns Pfizer ab.

Unter Druck standen die Aktien der Energiedienst Holding. Der Titel des Stromproduzenten büsste nach einer Gewinnwarnung drei Prozent ein. Er wird das zum Halbjahr prognostizierte Betriebsergebnis (EBIT) von 40 bis 50 Millionen Euro im Gesamtjahr voraussichtlich nicht erreichen. Der Abbruch des Projekts Neubau Pumpspeicherkraftwerk Atdorf werde den EBIT mit bis zu elf Millionen Euro belasten. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Oliver Hirt)

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below