Edition:
Deutschland
Konjunktur | Freitag, 7. Dezember 2012, 10:09 Uhr

Kreise: Chinas Regierung hebt Wachstumsziel für 2013 nicht an

Peking Die chinesische Regierung rechnet im kommenden Jahr offenbar nicht mit einem schnelleren Wirtschaftswachstum.

Das Wachstumsziel werde voraussichtlich bei 7,5 Prozent belassen, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Freitag von mehreren mit den internen Planungen vertrauten Personen. "Die 7,5 Prozent sind erreichbar, allerdings nicht ohne Schwierigkeiten", sagte eine der Personen. Acht Jahre in Folge hatte die Zielmarke bei acht Prozent gelegen, ehe sie für 2012 angesichts der Schuldenkrise in Europa und der schwächeren Weltwirtschaft auf 7,5 Prozent gesenkt wurde.

An den Finanzmärkten dürfte die Zurückhaltung für Enttäuschung sorgen. Viele Ökonomen haben damit gerechnet, dass der neue Parteichef und designierte Staatschef Xi Jinping Maßnahmen zur Konjunkturbelebung einleiten wird, weil der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt in diesem Jahr das langsamste Wachstum seit 1999 droht. Sie hat sich zuletzt sieben Quartale in Folge abgeschwächt. Das für Europa äußerst üppig anmutende Wachstumsziel gilt als Minimum, um dem jährlichen Ansturm auf den Arbeitsmarkt des Milliardenvolkes Herr zu werden.

X