Finanzmakler AWD will bis 2012 auf Wachstumskurs zurückfinden

Dienstag, 2. Dezember 2008, 13:33 Uhr
 

Hannover (Reuters) - Der zum Schweizer Versicherungskonzern Swiss Life gehörende Finanzmakler AWD will bis 2012 auf einen Wachstumskurs zurückfinden.

Dann will das Unternehmen rund eine Milliarde Euro umsetzen und vor Zinsen und Steuern (Ebit) 130 Millionen Euro verdienen, wie AWD am Dienstag mitteilte. Schon vor Ausbruch der Finanzkrise, die AWD in ein tiefes Loch gerissen hat, hatte das Unternehmen die Umsatzmilliarde im Blick gehabt. Ursprünglich sollte sie 2009 erreicht werden.

Die Zahl der Berater, über die AWD seine Provisionserlöse - die Haupteinnahmequelle - generiert, soll bis 2012 auf 8500 steigen. Derzeit investiert das Unternehmen 30 Millionen Euro in eine Anwerbekampagne. Ende September lag die Zahl der Berater mit 6300 allerdings unter dem Vorjahresniveau. Nach der Aufgabe der jahrelang als Qualitätsmerkmal gepriesenen Unabhängigkeit von einem großen Versicherer waren die Mitarbeiter in Scharen davongelaufen. Vor der Übernahme durch Swiss Life hatte AWD schon für dieses Jahr 8000 Berater angepeilt.

Von seinem Ziel einer Wiederholung des Vorjahres-Umsatzes von 760 Millionen Euro hat sich AWD bereits verabschiedet. Beim Gewinn rechnet AWD 2008 nur noch mit einer schwarzen Null, nach einem Überschuss von 58 Millionen und einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 85 Millionen und im vergangenen Jahr. Der Abschied vom Großteil seines verlustreichen Großbritannien-Geschäfts lastet schwer auf dem Makler. Kunden halten sich mit dem Kauf von Altersvorsorgeprodukten und Geldanlagen zurück.