NEC Electronics und Renesas verschieben Fusionseinigung erneut

Mittwoch, 26. August 2009, 07:04 Uhr
 

Tokio (Reuters) - Die beiden japanischen Chiphersteller NEC Electronics und Renesas Technology haben die Unterzeichnung ihrer Fusionsvereinbarung auf September verschoben.

Die Prüfung der Bücher sei inzwischen abgeschlossen, die Gespräche liefen problemlos, teilten die Unternehmen am Dienstag mit. Eine Vereinbarung werde für September angestrebt. Das ist bereits der zweite Aufschub. Ursprünglich wollten sich die beiden Firmen im Juli einig sein. Der neue Konzern würde weltweit hinter Intel und Samsung Electronics zum drittgrößten Chiphersteller aufsteigen.

Aus Branchen- und Regierungskreisen verlautete, dass der Grund für die erneuten Verzögerungen Verhandlungen über die Höhe von finanziellen Hilfen der jeweiligen Mutterkonzerne und der Regierung seien. Die börsennotierte NEC Electronics gehört mehrheitlich dem japanischen Elektronik-Konzern NEC. Renesas ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Hitachi und Mitsubishi Electric.