BayernLB verteilt Cook-Aktien unter Arcandor-Anleihegläubigern

Mittwoch, 16. September 2009, 17:10 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Rund 8,8 Prozent der Anteile am deutsch-britischen Tourismuskonzern Thomas Cook sollen an die Gläubiger einer Anleihe des insolventen Handelskonzerns Arcandor verteilt werden.

Die BayernLB, die als Sicherheitentreuhänder für die Anleihe fungiert, kündigte dieses Vorgehen am Mittwoch an. Die erforderliche Mehrheit der Anleihezeichner habe sich dafür ausgesprochen. Mit den Aktien der ehemaligen Arcandor-Tochter ist die erst 2008 aufgelegte Anleihe über 275 Millionen Euro unterlegt. Mit der Insolvenz von Arcandor hatten die Anleihegläubiger das Recht, ihre Forderungen fällig zu stellen.

Eine gemeinsame Verwertung der verpfändeten Anteile war aber Anfang August gescheitert, weil die Interessen der Anleger nicht unter einen Hut gebracht werden konnten. Zuletzt hatte eine Anwaltskanzlei versucht, die Gläubiger hinter sich zu sammeln. Die BayernLB hatte die Aktien ursprünglich gemeinsam mit jenen 43,9 Prozent an Thomas Cook verkaufen wollen, die einem Bankenkonsortium um die Münchener Landesbank für einen Kredit an Arcandor zugefallen waren. Letztere sind vor kurzem für mehr als eine Milliarde Euro bei Investoren platziert worden.

Die der Anleihe unterlegten Aktien würden zum Stichtag am kommenden Freitag (18. September) anteilig an alle Inhaber der Papiere verteilt, erklärte die Bank. Diese sollen sich bis 30. September bei ihrer Depotbank melden. Am 7. Oktober würden die Aktien dann auf sie umgebucht.