ABN-Deal perfekt - Deutsche expandiert in Niederlanden

Donnerstag, 24. Dezember 2009, 07:22 Uhr
 

Amsterdam (Reuters) - Die Deutsche Bank hat ihre seit langem angestrebte Expansion in den Niederlanden unter Dach und Fach gebracht.

Die Frankfurter unterzeichneten am Mittwoch mit ABN Amro eine Kaufvereinbarung für Teile des staatlichen Finanzinstituts, wie ABN mitteilte. Für 700 Millionen Euro bekomme die Deutsche Bank von ABN unter anderem die Hollandsche Bank Unie, 13 Beratungs-Filialen sowie zwei Großkunden-Sparten. Bei ABN schlage der Deal mit einem Minus von 800 bis 900 Millionen Euro zu Buche.

Die Deutsche Bank hatte sich nach langem Tauziehen im Oktober grundsätzlich auf die Übernahme geeinigt. Die niederländische Regierung will ABN mit der Fortis Bank Nederland verschmelzen und muss nach Auflagen der EU-Kommission dafür einen Teil von ABN verkaufen. Die Deutsche Bank hatte sich bereits vor mehr als einem Jahr mit dem damaligen ABN-Eigentümer Fortis auf einen Kauf von Teilen des Firmenkundengeschäfts geeinigt. Der Deal platzte aber nach monatelangen Verhandlungen wegen eines Streits über die Konditionen. Die Niederlande hatten das heimische Geschäft von ABN und Fortis im vergangenen Jahr verstaatlicht, weil sich Fortis und die Royal Bank of Scotland mit der Rekordübernahme des Instituts verhoben hatten.

 
<p>The head office of ABN AMRO bank is seen in Amsterdam March 20, 2007. REUTERS/Robin van Lonkhuijsen</p>