Offener Immofonds KanAm Grundinvest wird aufgelöst

Mittwoch, 29. Februar 2012, 11:30 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Die Krise der offenen Immobilienfonds in Deutschland fordert ihr nächstes Opfer: Der seit fast zwei Jahren eingefrorene offene Immobilienfonds KanAm Grundinvest wird aufgelöst und an die Anleger ausgezahlt, teilte KanAm am Mittwoch in Frankfurt mit.

Eine erste Auszahlung von 200 Millionen Euro sei bereits in den kommenden Wochen geplant.

Für den KanAm Grundinvest wäre im Mai die vom Gesetzgeber höchstens erlaubte Frist für eine vorübergehende Schließung von zwei Jahren ausgelaufen. "Seit Aussetzung der Anteilrücknahme hat KanAm Grund zur Erhöhung der Liquiditätsquote rund 30 Prozent des Portfolios in den Markt gestellt und davon bereits für rund eine Milliarde Euro Objekte in Kanada, in den USA und Europa verkauft", hieß es in der Pressemitteilung.

KanAm zufolge sei eine sichere Prognose darüber, wie viele Anleger bei einer Wiedereröffnung ihre Anteile verkaufen würden, nicht möglich. Deshalb könne eine nachhaltige Wiedereröffnung nicht gewährleistet werden. Weitere Auszahlungen sollen abhängig von den Immobilienverkäufen im halbjährlichen Turnus erfolgen.

Neben KanAm läuft auch für zwei Flagschiffe der Branche im Mai die Frist aus. Dann heißt es auch für den SEB ImmoInvest und den CS Euroreal hopp oder topp.