IVG schreibt weiter Verluste

Freitag, 9. November 2012, 08:31 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Der Immobilienkonzern IVG schreibt weiter rote Zahlen, hat aber im dritten Quartal seinen Fehlbetrag verringert.

Der Konzernverlust sei auf sieben Millionen Euro von 11,2 Millionen im Vorquartal gesunken, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Der Umsatz sank gegenüber dem Vorquartal auf 99,9 Millionen Euro von 110,9 Millionen Euro. Im Gesamtjahr sei nun ein nahezu ausgeglichenes Konzernergebnis zu erwarten, erklärte Vorstandssprecher Wolfgang Schäfers. Die Cash-Flow-Kennzahl Funds from Operations I (FFO I) sank auf 3,2 (14,6) Millionen Euro, der bilanzielle Net Asset Value (NAV) ging zum 30.9. leicht auf 4,68 Euro pro Aktie von 4,76 Euro pro Aktie zum Ende des zweiten Quartals zurück.