Rheinmetall kassiert Jahresprognose

Freitag, 9. November 2012, 08:32 Uhr
 

Düsseldorf (Reuters) - Der Rheinmetall-Konzern hat seine Jahresziele heruntergeschraubt.

Der Vorstand erklärte dies mit der schwachen Automobilproduktion in Europa und der lahmenden Nachfrage nach Panzerfahrzeugen. 2012 peilt Rheinmetall nunmehr einen Umsatz von 4,8 (Vorjahr: 4,5) Milliarden Euro an statt 4,9 Milliarden, wie der Düsseldorfer Konzern am Freitag mitteilte. Der operative Gewinn (Ebit) soll rund 300 Millionen Euro erreichen - 54 Millionen weniger als im Vorjahr. Bislang hatte Konzernchef Klaus Eberhardt ein Ebit auf Vorjahreshöhe in Aussicht gestellt.

In den ersten neun Monaten kletterte der Umsatz um fünf Prozent auf 3,275 Milliarden Euro. Das Ebit schrumpfte indes auf 177 Millionen Euro nach dem Rekordwert von 203 Millionen Euro vor Jahresfrist.