Boehringer bringt Hepatitis-C-Behandlung in letzte Testphase

Sonntag, 11. November 2012, 16:17 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim bringt eine neue Behandlungsmöglichkeit für die Infektionskrankheit Hepatitis C in die letzte klinische Erprobungsphase.

Der in Familienbesitz stehende Konzern teilte am Wochenende mit, seine neue Kombinationstherapie, die ohne das teure und wegen seiner Nebenwirkungen belastende Interferon auskommt, solle in einer Studie der Phase III getestet werden. Das ist die letzte klinische Testphase vor einem Antrag auf Markteinführung.

Hepatitis C ist eine weltweit verbreitete Infektionskrankheit, die die Leber schädigen und zum Tod führen kann. Um eine Behandlungsmöglichkeit ohne Interferon bemühen sich derzeit eine Reihe von großen Pharmakonzernen, darunter Vertex, Gilead und Bristol-Myers Squibb. Branchenexperten sehen Gilead in dem Rennen vorne.