Deutsche Wohnen schraubt erneut Jahresziel hoch

Montag, 12. November 2012, 08:37 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen hat zum zweiten Mal binnen weniger Monate sein Jahresziel nach oben geschraubt.

Das operative Ergebnis aus dem laufenden Geschäft (FFO) solle nun bei mindestens 65 Millionen Euro liegen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Im Sommer war noch von 60 bis 65 Millionen die Rede gewesen.

Nach neun Monaten lag das FFO bereits bei 52,4 Millionen Euro - gut 30 Prozent mehr als vor einem Jahr. Unter dem Strich blieben 50,8 Millionen in der Kasse, mehr als doppelt so viel wie im Vorjahreszeitraum. Deutsche Wohnen spielen derzeit mehrere Faktoren in die Hände: Einerseits zieht die Nachfrage nach Miet- und Eigentumswohnungen gerade in Berlin seit längerem deutlich an. Der Konzern kann also höhere Preise durchsetzen. Andererseits hat das Unternehmen in diesem Jahr zehntausende Wohnungen zugekauft, was das operative Ergebnis anschiebt. So übernahm Deutsche Wohnen vor einigen Monaten die milliardenschwere Baubecon-Gruppe von Barclays. Die Integration der Bestände ist angelaufen.