E.ON überprüft Ausblick für und Dividende für nächstes Jahr

Montag, 12. November 2012, 19:11 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Der Energiekonzern E.ON blickt skeptisch in die nahe Zukunft und stellt seine Dividende für das kommende Jahr infrage.

Das Unternehmen überprüfe seinen Ausblick für 2013 und die Aussagen zu 2015, teilten die Düsseldorfer am Montagabend überraschend mit. Für das Jahr 2013 hatte E.ON bislang ein Betriebsergebnis (Ebitda) zwischen 11,6 und 12,3 Milliarden Euro und einen nachhaltigen Konzernüberschuss von 3,2 bis 3,7 Milliarden Euro erwartet. Je Aktie sollte für 2013 eine Dividende von 1,10 Euro ausgeschüttet werden. "Vor dem Hintergrund der erheblichen wirtschaftlichen Unsicherheiten und strukturellen Änderungen des Sektor-Umfeldes erscheint dieses nicht erreichbar", erklärte der Konzern.

Den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr bestätigte der Konzern jedoch. So erwartet E.ON für 2012 weiterhin ein Betriebsergebnis (Ebitda) in einer Bandbreite von 10,4 bis 11 Milliarden Euro sowie einen nachhaltigen Konzernüberschuss zwischen 4,1 und 4,5 Milliarden Euro. Auch strebe das Unternehmen weiterhin an, für das Jahr 2012 eine Dividende von 1,10 Euro pro Aktie zu zahlen.