Hörimplantate verhelfen Sonova zu Gewinnsprung

Dienstag, 13. November 2012, 07:32 Uhr
 

Zürich (Reuters) - Die Erholung des Implantatgeschäfts und günstigere Wechselkurse haben dem weltgrößten Hörgerätehersteller Sonova einen Gewinnsprung beschert.

In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2012/13 kletterte der Gewinn um 43,8 Prozent auf 149,2 Millionen Franken (rund 124 Millionen Euro), wie der Schweizer Konzern am Dienstag mitteilte. Der Umsatz des Siemens-Konkurrenten wuchs um 14,3 Prozent auf 872,4 Millionen Franken. Analysten hatte mit einem Umsatz von 853 Millionen Franken und einem Gewinn von 143 Millionen Franken gerechnet.

In der Vorjahresperiode hatte der freiwillige Rückruf von Innenohr-Implantaten auf Umsatz und Ergebnis gelastet. Nun steuerte der relativ kleine Bereich fast die Hälfte des Wachstums der Gruppe bei und erreichte die Gewinnschwelle.

Sonova bestätigte zudem den Ausblick für das Gesamtjahr. Der Konzern erwartet ein Umsatzwachstum von sieben bis neun Prozent in Lokalwährungen und eine Steigerung des Betriebsergebnisses (EBITA) von 15 bis 20 Prozent.