Lufthansa veräußert Anteile an Reisebuchungsabwickler Amadeus

Mittwoch, 14. November 2012, 08:02 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Die Deutsche Lufthansa trennt sich von einem Teil ihrer Amadeus-Aktien.

Der Konzern bietet 3,61 Prozent der Papiere des Reisebuchungsabwicklers zum Verkauf an, teilte die Fluggesellschaft am Dienstag mit. Dies entspreche 16,2 Millionen Aktien, die im Rahmen einer Privatplatzierung an institutionelle Anleger veräußert werden sollen. Damit würde der Lufthansa-Anteil an Amadeus von 7,61 Prozent auf vier Prozent sinken. Auf Basis des Amadeus-Schlusskurses vom Dienstag würde die Airline etwa 313 Millionen Euro erlösen.

Die Platzierung von Lufthansa werde mit einem Verkauf von bis zu 7,4 Millionen Aktien (1,66 Prozent an Amadeus) aus einer Hedging-Transaktion von der Fluggesellschaft Air France-KLM zusammengefasst, hieß es weiter. Air France hält 7,3 Prozent an Amadeus, Iberia ist mit 0,84 Prozent beteiligt. Mit dem Verkauf stärkt die Lufthansa ihre Liquiditätsposition. Die verbleibenden Anteile an Amadeus von vier Prozent sollen in den Lufthansa-Pensionsfonds übertragen werden.