Adidas übertrifft eigene Erwartungen in Russland

Sonntag, 25. November 2012, 11:07 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Der Sportartikelhersteller Adidas kommt auf einem wichtigen Zukunftsmarkt deutlich schneller voran als bislang erwartet.

"In Russland werden wir bereits in diesem Jahr mehr als eine Milliarde Euro umsetzen", sagte Konzernchef Herbert Hainer der "Welt am Sonntag" laut Vorabbericht. "Damit haben wir dieses Ziel ein Jahr früher erreicht als eigentlich geplant." Die Franken rechnen vor allem in dem eurasischen Riesenland, in China und den USA mit der größten Dynamik.

"In Russland kommt uns zugute, dass wir nun die Früchte aus jahrzehntelanger Aufbauarbeit ernten", sagte Hainer. Das Unternehmen habe schon zu Sowjetzeiten russische Sportler ausgestattet. "Heute haben wir mit Abstand die meisten Geschäfte in Russland und sind in den besten Lagen vertreten." Der Konzern werde auch von Sportereignissen wie der Fußball-WM 2018 profitieren, zumal Adidas die russische Nationalmannschaft ausrüstet.

Mit Blick auf die Erfahrungen mit den zehn deutschen Geschäften zeigte sich Hainer zufrieden. "Die Zwischenbilanz fällt positiv aus. Sieben laufen gut, ein Geschäft ist im Plansoll, zwei sind leicht unter den Erwartungen", sagt der Vorstandschef. "Wir lernen, dafür ist ja auch dieser Testlauf da, der ein Jahr dauern soll." Noch nicht entschieden sei, ob zuerst das Ladennetz in Deutschland erweitert werde oder ob das Unternehmen zuerst einen neuen Markt in Europa erschließen wolle.

 
Adidas sport shoes "Adizero" are on display at the Adidas innovation laboratory in Herzogenaurach May 7, 2012. U.S. market leader Nike and German rival Adidas are locked in their own Olympic battle to boost athletes' performance and squeeze maximum value out of the London Olympic Games. The Games provide a showcase for new fashions and advances in technology which sportswear suppliers hope will drive sales at a time of economic turmoil in many of their markets, according to news reports on June 20, 2012. Picture taken on May 7, 2012. To match story OLY-BRANDS-BATTLE/ REUTERS/Michael Dalder (GERMANY - Tags: BUSINESS SCIENCE TECHNOLOGY SPORT OLYMPICS)