Bankenverband warnt vor Folgen von Trennbanken-System

Montag, 26. November 2012, 12:57 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Der private Bankenverband BdB lehnt die Vorschläge von Experten zur Abspaltung des Handelsgeschäfts rundweg ab.

Die negativen Folgen der Vorschläge einer von der EU eingesetzten Kommission unter Führung des finnischen Notenbankchefs Erkki Liikanen gingen "weit über die unmittelbaren Kosten der Abspaltung hinaus", sagte der scheidende Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB), Andreas Schmitz, am Montag in Frankfurt laut Redetext. Weil nur ein kleiner Kreis von Großbanken davon betroffen wäre, drohten große Wettbewerbsverzerrungen. "Durch den Vorschlag der Liikanen-Gruppe würden Veränderungen in der Struktur des europäischen Bankensystems in Gang gesetzt, die derzeit nicht prognostizierbar sind."

Dabei leiste die Abspaltung der riskanten Aktivitäten an den Finanzmärkten selbst nach Ansicht der Experten keinen Beitrag dazu, das Finanzsystem stabiler zu machen, sondern unterbinde nur eine Quersubventionierung des Handels mit den Einlagen der Sparer, sagte Schmitz, der im Hauptberuf Vorstandschef von HSBC Trinkaus ist.