VW sichert sich verlängerte Kooperation mit chinesischer FAW

Donnerstag, 29. November 2012, 08:58 Uhr
 

Peking (Reuters) - VW kann sich auch in Zukunft auf seinen chinesischen Partner FAW Group stützen.

Die bereits vereinbarte Verlängerung der Kooperation über das bisherige Vertragsende 2016 hinaus ist nun endgültig besiegelt. Die Partner hätten sich auf die Ausweitung verständigt, gab VW bekannt. Außerdem werde das Gemeinschaftsunternehmen beider Konzerne, das VW- und Audi-Autos herstellt, seine Produktpalette vergrößern. Details dazu wurden nicht genannt.

In der knappen Mitteilung attestiert VW dem chinesischen Unternehmen, in den vergangenen Jahren keine Patentrechte von Volkswagen verletzt zu haben. Der Wolfsburger Konzern wies damit deutsche Medienberichte zurück, FAW habe sich am geistigen Eigentum von VW vergriffen. VW-Chef Martin Winterkorn hatte Ende August in einem Interview gesagt: "Gehen Sie mal davon aus, dass wir unser geistiges Eigentum mit aller Konsequenz schützen - auch in China. Wir sind da in engen Gesprächen mit unseren Partnern vor Ort." Außer mit FAW unterhält VW mit SAIC ein Joint Venture in China.