Siemens plant keine weiteren Zukäufe bei Bahnautomatisierung

Donnerstag, 29. November 2012, 11:03 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Siemens hat nach dem Kauf der Bahntechniksparte des britischen Technologiekonzerns Invensys erstmal keine Gelüste auf weitere Akquisitionen in diesem Geschäft.

"Wir planen keine weiteren Deals im Bereich Bahnautomatisierung", sagte der Chef des Siemens-Bereichs Infrastructure and Cities, Roland Busch, am Donnerstag in einer Telefonkonferenz auf die Frage, ob Siemens auch an einem Kauf des italienischen Wettbewerbers Ansaldo STS interessiert sei. Für den nun angekündigten 2,2-Milliarden Euro teuren Zukauf werde Siemens keine weiteren Schulden aufnehmen müssen.

Mit dem Kauf der Invensys-Sparte baut Siemens seine Präsenz im globalen Wachstumsmarkt für Bahnautomatisierung aus. Der begehrte Bereich der Briten machte zuletzt einen Jahresumsatz von 800 Millionen Pfund mit Signal- und Leittechnik für den Schienenverkehr.