Deutsche-Bank-Co-Chef Fitschen - USA sollen Basel III beitreten

Donnerstag, 29. November 2012, 16:44 Uhr
 

Hamburg (Reuters) - Deutsche-Bank-Co-Chef Jürgen Fitschen hat die USA aufgefordert, ihren Widerstand gegen eine rasche Einführung der neuen Eigenkapitalregeln für Banken aufzugeben.

"Wir wollen, dass Basel III so schnell wie möglich global eingeführt wird", sagte Fitschen am Donnertag auf dem Hamburg Summit "China meets Europe", einer Konferenz von Spitzenvertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft aus 17 Ländern. Globale Regeln müssten auch für alle gelten, betonte Fitschen. Er forderte eine "starke Stimme" der europäischen Bankenregulierer, um die USA an den Verhandlungstisch zurückzuholen.

Die USA haben die für Januar 2013 weltweit geplante Einführung der Regeln für ihre Banken auf unbestimmte Zeit verschoben. Auch in der EU wird noch über Einzelheiten gestritten, die einen pünktlichen Start gefährden. Kern von Basel III sind höhere Eigenkapital- und Finanzpolster für Banken, um sie von risikoreichen Geschäften abzuhalten und die Steuerzahler vor erneuten Rettungsaktionen in der nächsten Krise zu schützen. Damit soll eine Lehre aus der Finanzkrise gezogen werden, in der Institute weltweit in Schieflage gerieten und vom Staat aufgefangen werden mussten. Die Banken sollen bis 2019 Zeit haben, die Polster aufzubauen.

 
CREUTERS/Lisi Niesner (GERMANY - Tags: BUSINESS)