Blatt - Delta und Air France wollen Anteile von Virgin Atlantic

Sonntag, 2. Dezember 2012, 15:59 Uhr
 

London (Reuters) - Die größte US-Fluggesellschaft Delta Air Lines und ihr europäischer Partner Air France-KLM haben einem Medienbericht zufolge erneut ein Auge auf Virgin Atlantic geworfen.

Delta habe sich heimlich an den Virgin-Großaktionär Singapore Airlines gewandt und vorgeschlagen, dessen 49 Prozent zu übernehmen, berichtete die britische Zeitung "Sunday Times". Sollte dies gelinge, würde Air France-KLM einen weiteren Anteil an Virgin Atlantic vom Eigentümer und Gründer Richard Branson kaufen. Er besitzt derzeit 51 Prozent der 1984 von ihm gegründeten Fluggesellschaft. Sollte der Plan gelingen, würde Branson die Kontrolle über Virgin Atlantic verlieren.

Eine Virgin-Sprecherin sagte zu dem Bericht, man spreche immer mit vielen Fluggesellschaften über verschiedene Themen, äußere sich aber nie zu Details. Bei Delta war zunächst niemand zu erreichen.

Delta und Air France-KLM waren dem Bericht zufolge im Februar vergangenen Jahres gescheitert, Virgin Atlantic zu übernehmen. Damals seien die Verhandlungen an unterschiedlichen Preisvorstellungen und der Frage der Virgin-Markenrechte von Branson gescheitert. Branson beauftragte vor zwei Jahren die Deutsche Bank, um Angebote für seine Fluggesellschaft zu prüfen.

 
Crew members of Virgin Atlantic Airways handout flags while walking past a large placard in Union Square during a promotional event by the British owned airline to celebrate the Diamond Jubilee of Queen Elizabeth in New York June 2, 2012. REUTERS/Eduardo Munoz