HeidelbergCement baut Geschäft in Afrika aus

Montag, 3. Dezember 2012, 16:06 Uhr
 

Stuttgart (Reuters) - Der Baustoffkonzern HeidelbergCement hat mit der Eröffnung einer neuen Zementmühle in Ghana seine Expansion in Afrika vorangetrieben.

In der Hafenstadt Tema sei ein neues Mahlwerk mit einer Kapazität von einer Million Tonnen Zement im Jahr in Betrieb genommen worden, erklärte das Unternehmen am Montag in Heidelberg. Die Investitionskosten dafür beliefen sich auf 16 Millionen Euro. Damit werde die Mahlkapazität in Ghana auf 3,7 Millionen Tonnen jährlich erhöht.

Nach den Worten von Vorstandschef Bernd Scheifele zählen die afrikanischen Länder südlich der Sahara neben Asien und Osteuropa zu den attraktiven Wachstumsmärkten des Konzerns. In Ghana steige dank kräftigen Wirtschaftswachstums von acht Prozent in diesem Jahr der Bedarf an Baustoffen für Wohnungsbau und Infrastruktur. HeidelbergCement will zudem im Nachbarland Togo ebenfalls eine Zementmahlanlage und ein neues Klinkerwerk eröffnen. In Afrika betreibt der global tätige Baustoffkonzern bereits 13 Werke in acht Ländern.