Post begibt für Mitarbeiterpensionen Milliardenanleihen

Dienstag, 4. Dezember 2012, 08:44 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Die Deutsche Post will zwei Milliarden Euro am Anleihemarkt aufnehmen, um seine Mitarbeiterpensionen zu finanzieren.

Geplant sei eine Wandelanleihe mit einem Volumen von bis zu einer Milliarde Euro, die frühestens in fünf Jahren in Stückaktien der Post wandelbar sei, teilte die Post am Dienstag mit. Daneben sei die Emission von zwei klassischen Anleihen mit Laufzeiten von acht und zwölf Jahren und einem Volumen von zusammen rund einer Milliarde Euro geplant. Mit dem eingeworbenen Kapital soll das für die Altersbezüge der deutschen Mitarbeiter zur Verfügung stehende Vermögen fast verdoppelt werden. Daraus ergebe sich für die kommenden Jahre insgesamt ein leicht positiver Effekt auf das Finanz- und das Konzernergebnis.