Swatch - Können Umsatzziel 2012 immer noch erreichen

Samstag, 8. Dezember 2012, 15:39 Uhr
 

Zürich (Reuters) - Der Schweizer Uhrenhersteller Swatch hält trotz der Konjunkturwidrigkeiten sein diesjähriges Umsatzziel von acht Milliarden Franken für erreichbar.

"Wir können das noch immer schaffen, auch wenn der schwache Dollar uns wenig Spielraum gibt, was nicht wirklich hilfreich ist", sagte Konzernchef Nick Hayek der Zeitung "Le Temps" (Samstagausgabe). Der Weltmarktführer hatte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 7,1 Milliarden Franken erwirtschaftet und zuletzt mehrfach gewarnt, dass es wegen der Konjunkturabkühlung in dem wichtigen Exportmarkt China und der Euro-Schuldenkrise schwierig werde, das Acht-Milliarden-Ziel in diesem Jahr zu erreichen. In China gebe es in der unteren und mittleren Preisklasse weiterhin dynamisches Wachstum, sagte Hayek nun. Im Premium-Bereich seien die Wachstumsraten allerdings auf zwei bis fünf Prozent gesunken.

Die Zahl der Konzernmarken mit mehr als einer Milliarde Franken Umsatz soll 2013 auf fünf steigen von drei in diesem Jahr, wie Hayek sagte, ohne die Marken mit Namen zu nennen. Mit mehr als drei Milliarden Franken die umsatzstärkste Marke ist Omega. Der Schweizer Uhrenbranche traut Hayek im nächsten Jahr ein Wachstum von fünf bis sieben Prozent zu.

 
A woman looks at watches at a Swatch store at Zurich central station July 24, 2012. REUTERS/Arnd Wiegmann