Kakaoverarbeiter Barry Callebaut kauft in Asien zu

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 09:04 Uhr
 

Zürich (Reuters) - Der Schweizer Kakao- und Schokoladehersteller Barry Callebaut kauft der in Singapur ansässigen Petra Food für 950 Millionen Dollar deren Kakaogeschäft ab.

Petra Foods Division Cocoa Ingredients sei ein wichtiger Zulieferer in Asien und mit der Übernahme steige Barry Callebaut zum weltgrößten Kakaoverarbeiter auf, teilte der Zürcher Konzern in der Nacht auf Mittwoch mit. Finanziert werden soll der Zukauf, der im Sommer 2013 abgeschlossen werden soll, durch einen Überbrückungskredit, der binnen zwölf Monaten durch eine Kombination aus Eigenkapital und Anleiheschulden ersetzt werden soll.

Nach der Konsolidierung des Zukaufs peilt Barry Callebaut jährlich ein Wachstum der Verkaufsmenge von sechs bis acht Prozent an. Der pro Tonne erzielte Betriebsgewinn soll im Geschäftsjahr 2015/16 wieder das Niveau erreichen, das er vor der Akquisition hatte.

Die Petra-Food-Sparte erwirtschafte mit 1700 Beschäftigen 1,3 Milliarden Dollar Jahresumsatz. Die weltweit sieben Verarbeitungsanlagen haben eine Vermahlungskapazität von 405.000 Tonnen Kakao. Barry Callebaut verspricht sich durch die Integration des Zukaufs Einsparungen von 30 bis 35 Millionen Franken binnen vier Jahren. Dem stehen einmalige Integrations- und Transaktionskosten von 20 bis 25 Millionen Franken gegenüber. Ab dem Geschäftsjahr 2014/15 soll der Zukauf den Gewinn je Aktie erhöhen.

Die Aktionäre von Petra Food und die Behörden müssen die Transaktion noch genehmigen.