EXKLUSIV-KfW erwartet 2013 weniger Unternehmensinvestitionen

Freitag, 14. Dezember 2012, 10:03 Uhr
 

Berlin/Frankfurt (Reuters) - Die staatseigene Förderbank KfW erwartet wegen der schwächelnden Weltkonjunktur im kommenden Jahr schrumpfende Investitionen der deutschen Unternehmen.

Wie aus der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag exklusiv vorliegenden Daten hervorgeht, rechnen die KfW-Experten 2013 mit einem Rückgang der Investitionen um zwei Prozent. Vor allem das erste Halbjahr soll schwach werden, während für die zweite Jahreshälfte dank stärkerer Impulse von der Außenwirtschaft Rückenwind zu erwarten sei. Im zu Ende gehenden Jahr schrumpfen die Unternehmensinvestitionen nach Berechnungen der KfW um drei Prozent.

Im dritten Quartal betrug das Minus 1,4 Prozent - es war damit das dritte Negativquartal in Folge. Hauptgrund für den deutlichen Rückgang seit Jahresbeginn waren laut KfW vor allem schrumpfende Ausrüstungsinvestitionen in Maschinen, Geräte und Fahrzeuge mit einem Minus von 7,3 Prozent. Zudem wurde von den Firmen zwischen Flensburg und Altötting weniger in den Bau neuer Bürogebäude und Fabriken investiert. 2013 hoffen die KfW-Volkswirte vor allem auf Rückenwind aus dem Ausland. Insbesondere China und die USA sollten demnach im kommenden Jahr Tritt fassen und für eine Belebung der deutschen Exporte sorgen.

 
A man walks outside the local branch of the KfW bank in Frankfurt October 22, 2008. German authorities raided the offices of state bank KfW on Wednesday probing KfW's transfer of funds to Lehman Brothers after the U.S. bank had filed for bankruptcy protection, Frankfurt prosecutors said. REUTERS/Alex Grimm (GERMANY)