Volkswagen verkauft im November fast zwölf Prozent mehr Autos

Freitag, 14. Dezember 2012, 10:49 Uhr
 

Düsseldorf (Reuters) - Die Krise der Autoindustrie kann dem Wolfsburger Volkswagen-Konzern auch zum Jahresende nicht die Bilanz vermiesen.

Im Gegenteil: Konzernweit lieferte der Autobauer im November 794.500 Fahrzeuge aus, das war ein Plus von 11,7 Prozent zum Vorjahresmonat, wie VW am Freitag mitteilte. Von Januar bis November verkauften die Niedersachsen 8,29 Millionen Autos, ein Plus von 10,4 Prozent. "Schon nach elf Monaten haben wir mehr Fahrzeuge ausgeliefert als im gesamten letzten Jahr", sagte Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler. "Trotz des neuen Auslieferungsrekords in diesem Jahr bereiten wir uns schon heute auf ein sehr anspruchsvolles Jahr 2013 vor."

Der Wolfsburger Autobauer schlägt sich bislang besser durch die Euro-Krise als die Konkurrenz, von deren Schwäche der Konzern profitiert. Inzwischen stammt jedes vierte in der EU verkaufte Auto aus dem Volkswagen-Konzern. Angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Lage in Südeuropa rechnet Volkswagen für 2013 mit deutlich mehr Gegenwind.

Der europäische Automarkt insgesamt ächzt schon länger unter der mageren Nachfrage. Im November schrumpfte in der Europäischen Union der Autoabsatz im Vorjahresvergleich um 10,3 Prozent. Damit ging die Zahl der Neuzulassungen den 14. Monat in Folge zurück. Von Januar bis November kamen in der EU 7,6 Prozent weniger neue Autos auf die Straßen.