Blatt: Voestalpine plant US-Werk für eine Milliarde Dollar

Sonntag, 16. Dezember 2012, 14:20 Uhr
 

Wien (Reuters) - Der österreichische Stahlkonzern Voestalpine plant einem Zeitungsbericht zufolge den Bau eines US-Werks für eine Milliarde Dollar.

An dem Standort in einer Hafenstadt im Süden der USA solle aus Erz hochwertiges Eisenkonzentrat hergestellt werden, berichtete das österreichische Wirtschaftsmagazin "trend" am Sonntag vorab ohne Angabe von Quellen. Ein Voestalpine-Sprecher wollte sich nicht dazu äußern.

Dem Blatt zufolge soll das US-Werk Vormaterial für die Stahlwerke in Linz und Donawitz erzeugen. In der ersten Ausbaustufe werde der neue Standort Voestalpine 600 bis 800 Millionen Euro kosten.

Voestalpine-Chef Wolfgang Eder kündigt bereits seit längerem eine Expansion des Konzerns außerhalb Europas an. Der Standort in den USA biete verlässliche und billige Erdgas-Lieferungen, politische Stabilität und einen guten Zugang zum Schiffsverkehr, berichtete das Magazin. Das Projekt solle bereits am kommenden Dienstag dem Aufsichtsrat präsentiert werden. Eine mit der Situation vertraute Person sagte der Nachrichtenagentur Reuters, die Genehmigung der Pläne stehe nicht unmittelbar bevor.