H&M verliert gegen Zara-Mutter Inditex weiter an Boden

Montag, 17. Dezember 2012, 19:11 Uhr
 

Stockholm (Reuters) - Die Modekette H&M fällt im Zweikampf an der Weltmarktspitze weiter hinter der Zara-Mutter Inditex zurück.

Im Geschäftsjahr bis Ende November steigerte das schwedische Unternehmen zwar den Umsatz um zehn Prozent auf umgerechnet 13,7 Milliarden Euro, wie die Nachrichtenagentur Reuters anhand der jüngsten Quartalszahlen vom Montag berechnete. Mit diesem Plus liegt der Branchenzweite aber deutlich hinter dem spanischen Rivalen, für den Analysten im Gesamtjahr einen Zuwachs von 16 Prozent auf 16 Milliarden Euro prognostizieren. Inditex setzt im Gegensatz zu H&M stärker auf die schnell wachsenden Schwelleländer und ist weniger auf die europäischen Krisenländer konzentriert, wo hohe Arbeitslosigkeit und der staatliche Sparkurs die Lust auf neue Mode trüben.

Im vierten Quartal stieg der Umsatz von H&M um fünf Prozent auf 3,7 Milliarden Euro. Dies lag im Rahmen der Erwartungen. Die Aktie legte am Montag um 2,5 Prozent zu. Auf Jahressicht steht allerdings lediglich ein Kursplus von 0,8 Prozent zu Buche, während der europäische Einzelhandelsindex Stoxx Europe 600 mehr als neun Prozent gewann. Die Inditex-Aktie legte dagegen bisher um 66 Prozent zu.

 
An H&M clothing store logo is pictured in Hollywood, California January 26, 2011. Budget fashion retailer Hennes & Mauritz is due to report fourth quarter earnings on January 27. REUTERS/Fred Prouser (UNITED STATES - Tags: BUSINESS)