US-Pharmakonzern Lilly startet Milliarden-Aktienrückkaufprogramm

Dienstag, 18. Dezember 2012, 07:54 Uhr
 

Bangalore (Reuters) - Der US-Pharmakonzern Eli Lilly plant einen milliardenschweren Aktienrückkauf.

Das Kontrollgremium habe einem Vorschlag zugestimmt, wonach das Management Anteilsscheine im Wert von 1,5 Milliarden Dollar einsammeln solle, teilte der Konzern am Montag mit. Der Rückkauf solle im nächsten Jahr über die Bühne gehen. In den vergangenen zwölf Jahren hatte Lilly bereits Aktien im Volumen von drei Milliarden Dollar zurückgekauft. Für das erste Quartal 2013 gab das Unternehmen zudem eine Dividende von 0,49 Dollar je Anteilsschein bekannt.

Lilly macht derzeit die scharfe Konkurrenz durch Generikafirmen zu schaffen. Vor allem beim Schizophrenie-Mittel Zyprexa brechen die Umsätze weg. Das Produkt verlor im vergangenen Jahr den Patentschutz in den USA. Beim Antidepressivum Cymbalta, momentan das Top-Produkt des Konzerns, wird der Patentschutz im nächsten Jahr auslaufen.