Irland gegen Aer-Lingus-Übernahme durch Ryanair

Mittwoch, 19. Dezember 2012, 07:08 Uhr
 

Dublin (Reuters) - Die irische Regierung stellt sich gegen eine Übernahme von Aer Lingus durch Europas größten Billigflieger Ryanair.

Nach Prüfung der Details habe sich die Regierung entschieden, den feindlichen Übernahmevorstoß nicht zu unterstützen, sagte Verkehrsminister Leo Varadkar am Dienstag. "Wir können in den Vorschlägen keine Vorteile für Irland erkennen." Die Regierung besitzt allerdings nur einen Minderheitsanteil an Aer Lingus und hat kein Vetorecht. Die EU-Kommission will bis zum 27. Februar über die Übernahme-Pläne entscheiden.

Es ist bereits der dritte Anlauf von Ryanair, den heimischen Rivalen zu kaufen: 2007 untersagten die EU-Wettbewerbshüter den Kauf. Zwei Jahre später gab Ryanair-Chef Michael O'Leary nach hartem Widerstand von Aer Lingus einen weiteren Versuch auf.