RAG-Chef gegen Zusammengehen von Chemieriesen Evonik und Lanxess

Samstag, 22. Dezember 2012, 13:59 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Der neue Evonik-Aufsichtsratschef Werner Müller hat wiederkehrende Gedankenspiele über ein Zusammengehen des Spezialchemiekonzerns mit dem Konkurrenten Lanxess zurückgewiesen.

"Nein, das ist definitiv kein Thema", sagte Müller den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe (Samstagsausgaben) laut einer Vorabmeldung. "Das würde jedenfalls weder Evonik noch Lanxess gerecht. Lanxess hat eine tolle Entwicklung genommen, und ich wäre froh, der Evonik-Aktienkurs würde sich einmal so entwickeln wie der von Lanxess."

Müller führt seit Anfang Dezember die RAG-Stiftung, den Mehrheitseigner von Evonik. Die milliardenschweren Pläne für einen Börsengang Evoniks hatten die Eigner - neben der RAG-Stiftung der Finanzinvestor CVC - im Juni abgeblasen. Ihre Preisvorstellungen ließen sich nicht realisieren. Obwohl auch Lanxess-Chef Axel Heitmann sich gegen einen Zusammenschluss beider Chemiekonzerne ausgesprochen hatte, wurde in der nordrhein-westfälischen Politik und in Medienberichten immer wieder eine Fusion ins Spiel gebracht.

Müller sagte, das Stiftungsvermögen "ist in diesem Jahr sehr gut verwaltet worden, mit einer Rendite von sieben bis acht Prozent." Angesichts der niedrigen Zinsen für Staatsanleihen "kann die Anlage in Produktiv-Vermögen eine erheblich renditestärkere Alternative sein, um die Ewigkeitslasten auf Dauer finanzieren zu können." Die Stiftung soll für die Folgekosten des deutschen Steinkohlebergbaus aufkommen, etwa das Abpumpen von Grubenwasser.

Zur künftigen Eigentümerstruktur des Wohnungsunternehmens Vivawest sagte Müller, die Mieter dürften nicht "Immobilienhaien" ausgeliefert werden. Er nannte es ein denkbares Modell, dass Vivawest mit seinen 130.000 Wohnungen künftig der RAG-Stiftung, der Gewerkschaft IG BCE, dem Evonik-Pensionsfonds sowie der RAG gehören könnte.

 
Flags of German chemical company Evonik Industries flutter in the wind at a factory in Darmstadt June 18, 2012. REUTERS/Alex Domanski (GERMANY - Tags: BUSINESS SCIENCE TECHNOLOGY)