Adidas erzielt Rekordumsatz und bekräftigt Wachstumsziele

Donnerstag, 27. Dezember 2012, 10:05 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Adidas hat seinen Umsatz in diesem Jahr trotz der Probleme der US-Tochter Reebok auf Rekordniveau gesteigert.

"2012 wird der Umsatz bei über 14,5 Milliarden Euro liegen", sagte Vorstandschef Herbert Hainer der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagausgabe). Das sind rund neun Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Weil die Geschäfte von Reebok schlechter liefen als erwartet, hatte der Sportartikelkonzern im November seine Wachstumsprognose von annähernd zehn Prozent auf einen hohen einstelligen Prozentbereich gesenkt. Insgesamt schlug sich Adidas zuletzt dank hoher Zuwächse in Osteuropa, China und Lateinamerika aber besser als Konkurrenten wie Nike und Puma.

Obwohl es im kommenden Jahr keine sportlichen Großereignisse gibt, rechne er auch 2013 mit steigenden Umsätzen, bekräftigte Hainer. Dazu sollten Sportereignisse wie die Champions League und neue Produkte beitragen. Im Februar werde Adidas beispielsweise einen neuen Laufschuh vorstellen.

Hainer bejahte die Frage, ob Adidas sein Ziel erreichen könne, 17 Milliarden Euro bis 2015 umzusetzen. Allerdings sei es durch die Euro-Krise anspruchsvoller geworden, die Ziele zu erreichen. "In Südeuropa ist die wirtschaftliche Lage deutlich schwieriger: die hohe Arbeitslosigkeit, die wirtschaftlichen Probleme, das hilft uns nicht unbedingt." Auf der anderen Seite wachse Adidas aber in Amerika, Russland, China und auch in Europa insgesamt. "Wir werden unsere Ziele also keinesfalls aufgeben." Adidas hatte schon vor längerem für 2012 ein Umsatzziel von "rund" 14,5 Milliarden Euro und für 2015 von 17 Milliarden Euro genannt.

 
Great Britain's athlete shoes are shown to the media at the Team GB Preparation Camp in Loughborough, central England, July 16, 2012. REUTERS/Darren Staples (BRITAIN - Tags: SPORT OLYMPICS)