Strabag in engerer Auswahl für Autobahn-Projekt in Bosnien

Donnerstag, 27. Dezember 2012, 08:48 Uhr
 

Banja Luka (Reuters) - Der österreichische Baukonzern Strabag hat es im Rennen um einen 350 Millionen Euro schweren Autobahn-Auftrag in Bosnien in die engere Auswahl geschafft.

Das teilte der Chef der zuständigen Staatsfirma JPARS, Dusan Topic, am Mittwoch mit. Strabag befindet sich in einem Konsortium mit dem französischen Wettbewerber Bouygues. Mit von der Partie sind zudem der südkoreanische Samsung-Konzern und die französische Egis-Gruppe, die sich ebenfalls gemeinsam beworben haben. Es geht um eine 46,6 Kilometer lange Teilstrecke einer Autobahn im Norden Bosniens.

 
The logo of Austrian builder Strabag is pictured on its headquarters in Vienna January 27, 2011. Strabag, one of Europe's biggest builders, is seeking to expand its business in Russia ahead of the 2014 Winter Olympics and 2018 soccer World Cup. Russia will be a very attractive market for generations to come, Strabag CEO Hans Peter Haselsteiner said on Thursday. REUTERS/Lisi Niesner (AUSTRIA - Tags: BUSINESS CONSTRUCTION)