LEG Immobilien prescht vor - Börsengang im ersten Halbjahr

Montag, 7. Januar 2013, 08:15 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Der nordrhein-westfälische Wohnimmobilienkonzern LEG will rasch an die Börse gehen.

Das Unternehmen, das den Whitehall-Fonds von Goldman Sachs und dem Finanzinvestor Perry Capital gehört, solle noch im ersten Halbjahr 2013 an die Frankfurter Börse gebracht werden, teilten LEG und die Gesellschafter am Montag mit. Begleitet werde der Börsengang federführend von Goldman Sachs und der Deutschen Bank. Nach der offiziellen Ankündigung dauert es in der Regel rund vier Wochen bis zur Erstnotiz. Reuters hatte bereits berichtet, dass die LEG den Schritt noch vor Ostern wagen werde und damit zum ersten, voraussichtlich milliardenschweren Börsengang des Jahres würde.

Finanzkreisen zufolge werden Whitehall und Perry Capital im ersten Schritt noch die Mehrheit behalten. Sie hatten die LEG NRW GmbH 2008 vom Land erworben.