Generali stärkt Osteuropageschäft mit Milliardenübernahme

Dienstag, 8. Januar 2013, 10:08 Uhr
 

Mailand (Reuters) - Der neue Generali-Chef Mario Greco fädelt seine erste Großübernahme ein.

Italiens führender Versicherer kauft für 2,5 Milliarden Euro den restlichen Anteil am Joint Venture mit der tschechischen Gruppe PPF. Die komplette Übernahme des im osteuropäischen Versicherungsgeschäft tätigen Gemeinschaftsunternehmens GPH werde in zwei Schritten erfolgen, kündigte Generali am Dienstag an. 25 Prozent will der Versicherer sich im März einverleiben, die übrigen 24 Prozent bis Ende kommenden Jahres. Greco war im August angetreten, um Europas drittgrößten Versicherungskonzern rentabler zu machen.

 
A view of Generali headquarters in Rome April 6, 2011. REUTERS/Remo Casilli (ITALY - Tags: BUSINESS)