China testet Öffnung des Mobilfunkmarkts für Privatfirmen

Mittwoch, 9. Januar 2013, 08:47 Uhr
 

Hong Kong (Reuters) - China erwägt eine probeweise Öffnung des Mobilfunkmarktes für private Unternehmen.

In einem Pilotversuch soll es Firmen ermöglicht werden, Bandbreite von den großen Anbietern zu kaufen und damit den Verbrauchern unter eigenem Namen direkte Mobilfunkangebote zu machen, teilte das chinesische Informationsministerium mit. Bis zum 6. Februar werde nun die öffentliche Meinung zu dem Plan eingeholt, der ein wichtiger Schritt zur Liberalisierung des weltweit größten Mobilfunkmarktes mit mehr als einer Milliarde Kunden wäre.

Durch den Schritt werde ein gesunder Wettbewerb ermöglicht, erklärte das Ministerium. Zudem verspreche man sich bessere Angebote. Ausländische Firmen seien jedoch bei dem zweijährigen Pilotversuch nicht zugelassen. Chinas Staatsrat hatte bereits 2010 angekündigt, private Investitionen im Mobilfunkmarkt zu ermöglichen.

Den chinesischen Mobilfunkmarkt teilen sich derzeit drei Unternehmen auf: China Mobile, China Unicom und China Telecom.