Bankenverband erwartet weitere Konsolidierung der Branche

Freitag, 11. Januar 2013, 07:25 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Der Bundesverband Öffentlicher Banken (VÖB) rechnet angesichts der Finanz- und Euro-Krise mit weiteren Konsolidierungsmaßnahmen in der deutschen Bankenbranche.

Hauptgeschäftsführer Hans Reckers sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitagausgabe), zwar werde es wohl keine weiteren Stützungsaktionen durch den Staat geben müssen, "aber viele Bankhäuser schmelzen weiterhin ihre Bilanzen ab." r rechne daher bei einem Teil der Banken mit weiterem Stellenabbau. "Es trifft mehr den Investment- als den Privatkundenbereich. Genau beziffern kann man das derzeit aber nicht", sagte Reckers. Die Finanzkrise sei längst nicht überwunden, warnte er vor zu großem Optimismus. "Wir stecken noch mittendrin." So zeigten die die Märkte für Interbankenkredite weiterhin ein erhebliches Misstrauen unter den Instituten.

Reckers warnte außerdem erneut vor den Folgen der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Der daraus resultierende negative Realzins lasse das Vermögen von Millionen Bürgern, Unternehmen oder Versicherungen abschmelzen.