Novartis-Impfstoff schützt Kinder vor Hirnhautentzündung

Montag, 14. Januar 2013, 13:50 Uhr
 

Zürich (Reuters) - Der neue Impfstoff gegen Hirnhautentzündung des Schweizer Pharmakonzerns Novartis hat in einem klinischen Test seine Eignung zum Schutz von Kleinkindern vor der potenziell tödlichen Erkrankung unter Beweis gestellt.

Drei Impfungen mit Bexsero im Alter von zwei, vier und sechs Monaten führten zu einer starken Immunantwort auf den Meningokokken-Erreger der Serogruppe B, wie Novartis am Montag mitteilte. Nach einer vierten Auffrischungsimpfung mit zwölf Monaten waren mehr als 95 Prozent der geimpften Kinder vor der Krankheit geschützt. Die Ergebnisse der spätklinischen Phase-III-Studie wurden in der Fachzeitschrift "The Lancet" veröffentlicht.

Mitte November hatte ein Expertenausschuss der europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) bereits die Zulassung von Bexsero ab einem Alter von zwei Monaten empfohlen. Das Präparat wäre der erste zugelassene Impfstoff gegen den B-Serotyp der Krankheit. Die Europäische Kommission folgt den Empfehlungen des Ausschusses für Humanarzneimittel (CHMP) üblicherweise binnen drei Monaten.

Die Studie bestätigte nach Novartis-Angaben ein vertretbares Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil von Bexsero bei Säuglingen. Der ManB-Erreger löst eine Entzündung der Hirn- und Rückenmarkshäute, der Hüllen des zentralen Nervensystems, aus und kann binnen 24 Stunden zum Tod führen. Kinder sind besonders gefährdet.

In den USA arbeitet Novartis mit den Behörden an einem klinischen Testprogramm für die Zulassung on Bexsero. Mit Menveo hat der Basler Arzneimittelhersteller bereits einen Impfstoff gegen andere Meningokokken-Bakterienstämme auf dem Markt. Die in "The Lancet" publizierte Studie wertete Daten von 3630 Kindern ab einem Alter von zwei Monaten aus. Analysten billigen Bexsero Blockbuster-Potenzial zu, als einen Jahresumsatz von einer Milliarde Dollar oder mehr.

Die Novartis-Aktien stiegen um 0,6 Prozent auf 60,20 Franken, während die europäischen Gesundheitswerte leicht im Minus lagen.