Chinesischer Netzwerkausrüster Huawei steigert Gewinn

Montag, 21. Januar 2013, 09:19 Uhr
 

Peking (Reuters) - Der weltweit zweitgrößte Netzwerkausrüster Huawei Technologies hat seinen Gewinn im vergangenen Jahr um ein Drittel gesteigert.

Der aufstrebende Konzern, der auch in Europa Marktanteile hinzugewinnt, will seinen Erfolgskurs nach Worten von Finanzchefin Cathy Meng vor allem mit Cloud-Computing und Smartphones fortsetzen. Diese Bereiche ließen Huawei eine Menge Raum für künftiges Wachstum, sagte die Tochter von Firmengründer Ren Zhengfei am Montag.

Im vergangenen Jahr konnte Huawei an seinen Erfolgskurs anknüpfen, nachdem 2011 eher enttäuschend verlaufen war. Der Nettogewinn stieg nach Firmenangaben 2012 um 33 Prozent auf umgerechnet 1,8 Milliarden Euro. Der Umsatz legte um acht Prozent zu auf 26,5 Milliarden Euro. Der heimische Rivale ZTE kündigte am Sonntag hingegen einen Verlust für das abgelaufene Jahr an.

Huawei expandiert aggressiv in Europa, Afrika und Asien und hat auch dem europäischen Anbieter Nokia Siemens Network (NSN) zugesetzt. In den USA und in Australien kämpft die Firma mit Sicherheitsproblemen. Die USA haben Huawei vorgeworfen, die Technik sei nicht sicher mit Blick auf eine mögliche Spionage durch China. Huawei hat wiederholt klar gestellt, die Firma habe keine Beziehungen zur chinesischen Regierung und außerdem gebe es keine Sicherheitslücken.

Bei Netzwerkausrüstung rangiert die Firma weltweit nur noch hinter der schwedischen Ericsson. Huawei verkauft auch Handys und Tablet Computer und hat damit ein breiteres Produktangebot als ZTE.