BASF und Sinopec bauen weitere Chemie-Großanlage in China

Dienstag, 22. Januar 2013, 17:23 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Der Chemiekonzern BASF kommt mit seinen Plänen für eine zweite chemische Großanlage in China voran.

Die zusammen mit dem chinesischen Petrochemie-Konzern Sinopec initiierte Machbarkeitsstudie sei abgeschlossen, teilten die Partner am Dienstag mit. Die Anlage zur Produktion des Weichmacher-Rohstoffs Isononanol werde in der südchinesischen Stadt Maoming gebaut und solle Mitte 2015 in Betrieb gehen. "Dies wird uns dabei helfen, die steigende Nachfrage nach Weichmachern der nächsten Generation in China zu bedienen", erklärte BASF-Asien-Pazifik-Chef Albert Heuser. An dem zu gründenden Gemeinschaftsunternehmen würden beide Partner je die Hälfte halten.

Die Chemikalie Isononanol wird zur Herstellung von Kunststoff-Weichmachern benötigt, die unter anderem in der Automobilindustrie, in Kabeln, aber auch in Lebensmittel-Verpackungen oder Spielzeug zum Einsatz kommen. BASF und Sinopec betreiben am ostchinesischen Standort Nanjing bereits eines der größten Petrochemie-Joint Ventures in China.