TV - Microsoft will sich an Dell-Übernahme beteiligen

Dienstag, 22. Januar 2013, 19:09 Uhr
 

New York (Reuters) - Microsoft will sich einem Medienbericht zufolge an einer Übernahme des schwächelnden PC-Herstellers Dell beteiligen.

Der US-Softwareriese könnte ein bis drei Milliarden Dollar zur Finanzierung beisteuern, berichtete der US-Fernsehsender CNBC am Dienstag unter Berufung auf nicht näher genannte Kreise. Der drittgrößte PC-Hersteller der Welt, der an der Börse mit rund 22 Milliarden Dollar bewertet wird, sondiert derzeit eine Übernahme des Unternehmens durch Finanzinvestoren. Sollte dies gelingen, wäre es eine der größten Private-Equity-Transaktion seit der Finanzkrise.

Microsoft wolle das Kapital in Form einer Mezzanine-Finanzierung aufbringen, einer Mischform aus Fremd- und Eigenkapital, berichtete CNBC. Microsoft und Dell lehnten eine Stellungnahme ab. Die Nachrichtenagentur Reuters hatte kürzlich von mit der Angelegenheit vertrauten Personen erfahren, dass der Investor Silver Lake Partners eine Bietergruppe zusammenstellen wolle und nach Kapitalgebern suche.

Dell versucht seit einiger Zeit, sich neu aufzustellen - als Anbieter von lukrativen Dienstleistungen und Computern für Unternehmenskunden. Als Vorbild dient dem einstigen Weltmarktführer der IT-Gigant IBM, der sein PC-Geschäft einst an den chinesischen Hersteller Lenovo verkaufte, sich auf Großrechner und IT-Services verlegte und damit erfolgreich ist. Den PC-Herstellern setzt der Siegeszug von Smartphones und Tablets schwer zu.

 
A man wipes the logo of the Dell IT firm at the CeBIT exhibition centre in Hannover February 28, 2010. REUTERS/Thomas Peter (GERMANY - Tags: SCI TECH BUSINESS)