General Motors überdenkt Schwellenländer-Strategie

Sonntag, 27. Januar 2013, 15:09 Uhr
 

Detroit (Reuters) - General Motors überdenkt seine Strategie für die Schwellenländer und setzt damit seinen chinesischen Partner Saic Motor unter Druck.

Wichtigste Verpflichtung sei die Verbesserung des Europageschäfts, gab der Chef der Opel-Mutter Dan Akerson in einem Interview die Stoßrichtung vor. Seit 1997 arbeiten Saic und GM zusammen, nicht nur in China sondern auch in Südamerika. Der chinesische Autokonzern, der ebenfalls mit Volkswagen kooperiert, muss sich seit GMs Partnerschaft mit PSA Peugeot Citroen die Aufmerksamkeit der Amerikaner mit den Franzosen teilen. Experten gehen davon aus, dass GM die Schwellenländer zwischen beiden Konzernen aufteilt und Saic sich neben China auf alle anderen asiatischen Länder konzentriert und PSA Russland und Lateinamerika abdeckt.