Bayerngas erteilt Gas-Pipeline Nabucco Absage

Montag, 28. Januar 2013, 09:35 Uhr
 

Düsseldorf (Reuters) - Der süddeutsche Versorger Bayerngas steigt nicht in die länderübergreifende Gaspipeline Nabucco ein.

Der Konzern führe die Gespräche mit den Nabucco-Konsortium nicht weiter, teilte Bayerngas am Montag mit. Das Unternehmen passe seine Strategie an und wolle nun vor allem im deutschen Markt in Pipelines investieren. Der Versorger hatte seit Oktober 2011 über einen Einstieg bei dem Milliardenprojekt verhandelt, mit dem Gas aus der Region am Kaspischen Meer nach Europa transportiert werden soll. Kürzlich hatte schon RWE seinen Rückzug von den Plänen bekanntgegeben.