LG Electronics setzt Schwäche im Geschäft mit TV-Geräten zu

Mittwoch, 30. Januar 2013, 08:08 Uhr
 

Seoul (Reuters) - Die Schwäche im Geschäft mit TV-Geräten macht dem südkoreanischen Elektronikriesen LG Electronics zu schaffen.

Der zweitgrößte Hersteller von Fernsehgeräten hinter dem heimischen Rivalen Samsung verbuchte in dieser Kernsparte im vierten Quartal einen Gewinneinbruch von 90 Prozent. Dazu trugen auch höhere Werbekosten zur Ankurbelung des Absatzes im Weihnachtsgeschäft bei. Dies grenzte auch das Wachstum des Betriebsergebnisses ein.

Der operative Gewinn stieg zwar den Angaben von Mittwoch nach vor allem dank der Rückkehr der Handysparte in die schwarzen Zahlen um 25 Prozent auf umgerechnet rund 73 Millionen Euro (107 Milliarden Won). Er verfehlte aber dennoch die Erwartungen deutlich. Unter dem Strich fiel wegen hoher Abschreibungen sogar überraschend ein Verlust von 320 Millionen Euro (468 Milliarden Won) an.