Russische Rosneft verdient dank höherer Ölpreise mehr

Freitag, 1. Februar 2013, 17:06 Uhr
 

Moskau (Reuters) - Der staatlich kontrollierte russische Ölkonzern Rosneft hat dank höherer Fördermengen und gestiegener Ölpreise im vergangenen Jahr mehr verdient.

Der Gewinn sei binnen Jahresfrist um sieben Prozent auf 342 Milliarden Rubel (rund acht Milliarden Euro) geklettert, teilte Rosneft am Freitag mit. Der Umsatz sei um 13 Prozent auf 3,1 Billionen Rubel geklettert. Analysten hatten dem Konzern beim Gewinn allerdings mehr zugetraut. Die Aktien fielen an der Moskauer Börse knapp zwei Prozent. Zudem halbierten sich die Barmittel des Konzerns wegen hoher Investitionen fast auf 45 Milliarden Rubel.

Rosneft will in der ersten Jahreshälfte 2013 den 55 Milliarden Dollar schweren Zukauf der drittgrößten russischen Ölfirma TNK-BP abschließen. Damit wird Rosneft der weltgrößte Ölkonzern. Die Firma ist zwar schon der größte Ölproduzent in Russland, fördert zusammen mit TNK-BP dann aber mehr Öl und Gas als der US-Multi Exxon.