Union Investment gegen Änderungen für Offene Immobilienfonds

Samstag, 9. Februar 2013, 14:14 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Die Fondsgesellschaft Union Investment hat die geplanten Gesetzesänderungen für Offene Immobilienfonds kritisiert.

Auch künftig sollten Anleger die Möglichkeit haben, innerhalb eines Halbjahres Anteile im Wert von maximal 30.000 Euro zurückzugeben, forderte Jens Wilhelm, der bei dem Fondsanbieter der Volks- und Raiffeisenbanken das Geschäft mit Immobilienfonds verantwortet, der "Börsen-Zeitung" (Samstagausgabe). Nach den Plänen der Bundesregierung sollen Kleinsparer ihre Anteile hingegen nur noch einmal pro Jahr zurückgeben können, damit die Fonds ihre Liquidität besser managen können. Die neuen Regelungen gefährdeten "die Breitentauglichkeit der Offenen Immobilienfonds. In der Konsequenz würde das Produkt für Neukunden seine hohe Attraktivität verlieren", sagte Wilhelm.

In der Finanzkrise waren etliche Offene Immobilienfonds in Schieflage geraten. Großanleger zogen auf einen Schlag Milliardensummen ab. Viele der Fonds wurden eingefroren und nahmen keine Anteilsscheine mehr zurück. Auf der Strecke blieben oftmals die Kleinsparer, die nicht schnell genug reagieren konnten. Schließlich mussten mehrere milliardenschwere Offene Immobilienfonds abgewickelt werden.

Offene Immobilienfonds von Union Investment oder dem Sparkassen-Fondsdienstleister Deka, die sich auf ein starkes Vertriebsnetz stützen konnten, überstanden die Krise vergleichsweise gut und meldeten sogar Mittelzuflüsse. Angesichts der hohen Nachfrage nach Immobilien in der Schuldenkrise will Union Investment mehr Objekte im Ausland kaufen. "Schwerpunkt sind für uns die USA, wo wir bereits 2012 ein Objekt in San Francisco gekauft haben", sagte Wilhelm. Von Interesse seien auch liquide Märkte in Asien wie Japan und Singapur. Wilhelm ließ offen, wie viel Geld der Fondsanbieter in neue Immobilien stecken will. "Das Transaktionsvolumen des Vorjahres - 2,5 Milliarden Euro Ankäufe, 900 Millionen Euro Verkäufe - ist aber sicherlich eine hohe Messlatte". Zudem bereite Union Investment die Auflage eines Hotelfonds vor, sagte Wilhelm.