Erneute Gerüchte über Apple-Interesse an Loewe

Mittwoch, 13. Februar 2013, 14:32 Uhr
 

München (Reuters) - Erneute Spekulationen auf eine Übernahme durch Apple haben die Aktien des größten deutschen TV-Herstellers Loewe beflügelt.

"Angeblich will Apple etwa vier Euro je Loewe-Aktie bieten", sagten mehrere Händler am Mittwoch übereinstimmend. Der gebeutelte Traditionshersteller weiß davon nichts. "Aus unserer Sicht ist da nichts dran", sagte ein Firmensprecher. Apple lehnte eine Stellungnahme ab.

Die Aktien des deutschen TV-Herstellers stiegen um bis zu 17,6 Prozent auf ein Zwei-Monats-Hoch. Das ist einer der größten Tagesgewinne der Unternehmensgeschichte. Dabei wechselten bis zum frühen Nachmittag etwa 14 Mal so viele Loewe-Papiere den Besitzer wie an einem gesamten Durchschnittstag.

Neuen Schub dürften die Spekulationen durch die Pläne des Chipriesen Intel bekommen haben. Die Kalifornier kündigten am Dienstag an, noch im laufenden Jahr eine Online-TV-Plattform auf die Beine zu stellen und ins Mediengeschäft einzusteigen.

Bereits im vergangenen Mai waren erstmals Gerüchte aufgetaucht, der amerikanische IT-Gigant könnte das Kronacher Unternehmen schlucken. Loewe ringt mit einem Umsatzschwund und kämpft mit einem Stellenabbau gegen die roten Zahlen. Die seit kurzem amtierende neue Firmenspitze will mit billigeren Geräten und eine verstärkten Kooperation mit Partnern den Abwärtstrend stoppen. An der Börse ist Loewe gerade noch rund 40 Millionen Euro wert. Die Anteile der Kronacher sind zu großen Teilen in festen Händen, knapp 30 Prozent hält die japanische Sharp, rund 14 Prozent gehören Aufsichtsratschef Rainer Hecker, seiner Familie und dem Management. Gut ein Zehntel besitzt das französische IT-Unternehmen LaCie.