Biotech-Firma Actelion zurück in den schwarzen Zahlen

Donnerstag, 14. Februar 2013, 07:38 Uhr
 

Zürich (Reuters) - Der Schweizer Arzneimittelhersteller Actelion ist im vergangenen Jahr mit 303,2 Millionen Franken Reingewinn in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt.

Das entsprach den Analystenerwartungen. 2011 hatten Rückstellungen für einen Lizenzstreit und Zahlungsausfälle durch die europäische Schuldenkrise Europas größte eigenständige Biotechnologiefirma tief in die roten Zahlen gedrückt. Die Aktionäre sollen einen Franken Dividende je Aktie erhalten nach 0,80 Franken im Vorjahr.

Actelion ist mit zunehmender Konkurrenz für sein Lungenmedikament Tracleer, das fast 90 Prozent des Umsatzes beisteuert, konfrontiert und muss den Übergang zu dessen Nachfolger Macitentan meistern. 2012 stagnierten die Produktverkäufe mit 1,72 Milliarden Franken (1,4 Milliarden Euro).