Finmeccanica beruft nach Verhaftung Interimschef

Donnerstag, 14. Februar 2013, 07:49 Uhr
 

Mailand (Reuters) - Der von Korruptionsvorwürfen erschütterte italienische Rüstungskonzern Finmeccanica hat das Machtvakuum an der Unternehmensspitze geschlossen.

Der bisher für das Tagesgeschäft zuständige Vorstand Alessandro Pansa wurde vorübergehend zum neuen Konzernchef berufen, wie das Unternehmen am Mittwochabend mitteilte. Er übernimmt die Befugnisse des Verwaltungsratsvorsitzenden Giuseppe Orsi, der am Dienstag in Italien festgenommen wurde. Hintergrund sind Korruptionsermittlungen im Zusammenhang mit einem Hubschrauber-Geschäft in Indien. Pansa ist zunächst bis April im Amt. Das Unternehmen, das zu 30 Prozent vom Staat kontrolliert wird, hat Aktionärsversammlungen für den 2. und 15. April einberufen. Sie sollen neu über das Spitzengremium bestimmen.