"Schrei vor Glück" - Zalando knackt erstmals Umsatzmilliarde

Freitag, 15. Februar 2013, 12:12 Uhr
 

Düsseldorf (Reuters) - Der Berliner Online-Versandhändler Zalando hat 2012 erstmals mehr als eine Milliarde Euro Umsatz eingefahren.

Profitabel arbeitet das Unternehmen aber nicht. Zalando erreichte im vergangenen Jahr mit dem Versand von Schuhen und Mode einen Umsatz von 1,15 Milliarden Euro - nach 510 Millionen Euro im Vorjahr, wie der Händler am Freitag in Berlin mitteilte. Dem Umsatz half der Eintritt in neue Märkte auf die Sprünge, aber auch in Deutschland habe Zalando zugelegt. In der Bundesrepublik boomt der Online-Handel: im vergangenen Jahr legte der Umsatz um 27 Prozent auf 27,6 Milliarden Euro zu, wie der Branchenverband BVH Mitte Februar erklärt hatte.

Zalando sieht sich weiter auf Wachstumskurs. Der Versandhändler, der mit Wettbewerbern wie Amazon konkurriert, ist mittlerweile in 14 Ländern Europas tätig - sieben mehr als im Vorjahr. Mit der Expansion habe Zalando den Grundstein für weiteres Wachstum gelegt, unterstrich Zalando-Gründer und Geschäftsführer Robert Gentz. Die Investitionen belasten zunächst aber die Bilanzen. Die operative Gewinnschwelle (Ebit) erreichte Zalando nur in der Kernregion Deutschland, Österreich und Schweiz.

Zalando zählt Finanzinvestoren zu seinen Eignern. Im vergangenen Jahr hatten zwei Investoren frisches Geld eingebracht: Die Vermögensverwaltungs-Sparte der US-Bank JP Morgan hatte sich mit 1,3 Prozent und der US-Finanzinvestor Quadrant Capital Advisors mit 0,9 Prozent an dem Internet-Shop beteiligt. Größter Anteilseigner ist die schwedische Investment AB Kinnevik, die 26 Prozent der Anteile direkt und neun Prozent indirekt kontrolliert.